Schreib mal wieder!

Ihr Lieben,

letzte Woche habe ich seit langem mal wieder eine liebe Freundin getroffen. Und Sie meinte zu mir „Warum schreibst Du derzeit nicht mehr regelmäßig? Ich lese Deine Einträge.“ „Tja, weil derzeit so viel passiert – beruflich wie privat.“ „Aber genau deswegen hast Du doch begonnen zu schreiben oder?“ So ungefähr lief das Gespräch ab und ja, deswegen habe ich letztes Jahr im Herbst begonnen zu schreiben. Weil ich eine Plattform für meine Gedanken gesucht habe. Und da ich schon immer gerne diskutiert habe, wollte ich es nicht einfach in ein Tagebuch schreiben. Die ganze Woche über hing mir dieser kurze Gesprächsabschnitt nach und meine liebe Freundin hat recht! Und deswegen schreibe ich jetzt – genau jetzt! Zwischen Kuchen backen (zuckerfrei für die Kleine, ja, ich habe noch Ideale beim ersten Kind), staubsaugen und dem Samstagsputz – genau jetzt schreibe ich!

Wer mir auf Instagram folgt, hat ja mitbekommen, dass wir die Woche vor Ostern im Kurzurlaub waren. Es hat uns mal wieder in die Berge gezogen. Seit ich mit meinem Mann 2014 das erste Mal in Tirol war, genauer am Wilden Kaiser, zieht es uns immer wieder dorthin. Ok, ich gebe zu, vor allem mich zieht es dahin aber mein Mann fährt gerne mit – liebt er doch die Berge genauso wie ich. Und so haben wir unsere Koffer gepackt und sind frühmorgens losgefahren. Gefühlt hätten wir eine Weltreise machen können bei diesem Gepäck aber gut wer Kinder kennt, weiß was ich meine…

…und es hat so gut getan! Wandern, einfach wandern, die Gegend genießen und die Seele baumeln lassen. Das ist das einzige was mir an meinem Beruf fehlt – Bewegung! Klar, ich hetze mal zur S-Bahn, renne mal quer über den Flughafen, um meinen Flug noch zu bekommen (wohlgemerkt natürlich immer dann beim letzten Flug, der noch nach Stuttgart zurück geht) aber ansonsten sitze oder stehe ich sehr viel. Am Schreibtisch, in Meetings, bei Workshops. Daher hat vor allem mir das Laufen in den Bergen so enorm gut getan! Nicht erst zu reden von der Luft, dem Panorama und dem himmlischen (vielleicht auch teuflischen) österreichischen Essen!

Als ich da so vor mich hingelaufen bin, ist mir bewusst geworden, dass ich bald ein Jahr zurück im Beruf bin! Ein Jahr schon – Wahnsinn! Wie schnell dieses Jahr vergangen ist und wie viel gleichzeitig in diesem Jahr passiert ist. Gestartet bin ich ja gleich mit einer Geschäftsreise nach London, in meiner zweiten Arbeitswoche, das war wirklich hart für mich und mir ging es innerlich überhaupt nicht gut. Aber es war eine gute Reise, viele neue Erkenntnisse und es hat mir Spaß gemacht. Ja, Spaß gemacht. Und wisst ihr noch was? Meiner Tochter ging es genauso gut und Sie hatte in der Zeit auch Spaß. Spaß mit Ihrem Papa und Spaß mit Ihrer Oma. Im Nachhinein ist das für mich die Wichtigste Erkenntnis in dem Jahr – meinem Kind geht es gut! Denn wenn ich nur ansatzweise das Gefühl hätte, dass es meiner Kleinen nicht gut gehen würde, hätte ich sofort reagiert. Denn seit einem Jahr bin ich als Mama zurück in der Arbeitswelt. Nicht mehr nur alleine, sondern als stolze Mama von einem kleinen Mädchen, dass jetzt bald zwei Jahre alt wird. Im innersten (und wenn man meine Kollegen fragt, wahrscheinlich auch nach außen), bin ich immer noch die, die die Welt verbessern will, mit dem Kopf durch die Wand rennt und durchaus temperamentvoll ist. Aber auch die, die Mama ist und mit dieser Verantwortung der Gesellschaft etwas zurückgeben möchte und die Gesellschaft vorwärts bringen möchte. Vorwärts für uns alle und unsere Kinder.

Oh je, ihr merkt ich bin gerade etwas emotional aber so ist es. Meine Kleine ist wahrlich kein Baby mehr und das merken wir jeden Tag aufs Neue….

Am Montag reise ich mal wieder nach Hamburg (drückt mir die Daumen, dass ich nicht wieder auf dem Flughafen rennen muss 😉 ) und dann geht es für mich diese Woche auch nach Heidelberg. Darauf freue ich mich besonders. Habe ich dort doch gewohnt, studiert und geheiratet. Heidelberg ist für mich Heimat, in Heidelberg habe ich mein Herz verloren. Kennt Ihr das Lied? Bei mir stimmt es vollkommen – dort habe ich meinen Mann kennengelernt und dort haben wir geheiratet.

Ich werde Euch von den Tagen definitiv berichten, denn es hat jetzt richtig Spaß gemacht, mal wieder zu schreiben! Liebe Freundin, vielen Dank für Deinen Anstupser 🙂

Lasst es Euch gutgehen, schreibt gerne mal was Ihr gerade so macht und wenn Euch das Geschreibsel gefällt, teilt es gerne, damit die kleine Leserschaft wächst 🙂

Bis bald,

Sarah

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s